Eine Gebrauchsanleitung für Amsterdam – was tun / wo schafen / wo essen / wie sich verhalten

Zoutkeetsgracht früh morgens

Amsterdam ist berühmt-berüchtigt für so ziemlich alles, aber im Speziellen Sex, Drugs & Rock’n Roll. Dies jedoch spielt sich vor allem in De Wallen – dem Rotlichtviertel oder auch Red Light District der Stadt ab. Dies allerdings befindet sich direkt im Zentrum. Besichtigt man Amsterdam, dann kommt man da nicht drum herum, was aber auch egal ist 😉 Philipp und ich fanden es immer höchstinteressant, besonders abends, aber auch tagsüber sieht man dort schon allerhand Dinge. Kommen wir also nun zur ersten Frage…

Was tun in Amsterdam?
Unsere Top 10:

  1. Het Grachtenhuis:
    ein wunderbares, höchstinteressantes Museum der anderen Art, welches auf interaktivste Art und Weise seine Besucher in die vergangenen Zeiten Amsterdams entführt. Definitiv ein Must-See! Und mit der Iamsterdam-Card doppelt lohnenswert!
  2. Grachtenrundfahrt:
    das gehört zu einem Amsterdam-Trip wie das Sachertorte essen in Wien und vom Wasser aus sieht Amsterdam nun mal einfach doppelt schön aus. Außerdem sieht man mit den Grachtenrundfahrten nicht nur das Innere der Stadt sondern auch Amsterdam’s Hafen nördlich des Bahnhofs und man erhält sehr viele zusätzliche Infos. Die diversen Anbieter der Rundfahrten haben alle Audio-Guides in unzähligen Sprachen.
  3. Anne Frank Haus & Tulpenmuseum:
    das Anne Frank Haus bringt mich zum Weinen, jedes Mal auf’s Neue. Kaum ein Museum finde ich berührender, schockierender und nahegehender als dieses. Unbedingt ansehen, es ist wirklich toll und sein Geld allemal wert. Wichtig ist aber die Tickets online zu kaufen und das !! geht nurexakt 2 Monate im Vorraus““
  4. Dachboden-Museum: Museum Ope One’s Lieve Soldier
  5. Albert Cuyp Market:
  6. Vondelpark
  7. FOAM
  8. Magere Brug:
    eine der bekanntesten Brücken Amsterdams und kaum überlaufen. Besonders abends oder nachts, wenn sie schön beleuchtet ist, ist sie wirklich schön anzusehen und besonders auch toll zum Fotografieren. Im Internet findet man die Zeiten wenn sie sich öffnet.
  9. Blumenmarkt:
    diesen sah ich erst bei meinem zweiten Besuch mit meiner Familie. Mama, die Blumen einfach liebt, brachte ich hier her. Wirklich ein toller Markt selbst für Menschen ohne grünen Daumen, wie mich beispielsweise! Außerdem lohnt sich der Blumenmarkt auch zum Fotografieren.
  10. Rotlichtviertel mit Oude Kerk:
    auch das gehört einfach dazu zu einem Amsterdam-Besuch
    rund um die Oude Kerk (älteste Kirche der Stadt!) befindet sich das Rotlichtviertel, das vor allem nachts erst so richtig zum Leben erwacht. Möchte man die Schaufenster der Damen sehen und auch das ist irgendwie Teil eines Sightseeingprogramms in Amsterdam, gibt es diverse Gassen, wo man das tun kann. Einige wären der Dollebeijnenesteeg, Trompettersteeg, Bethlehemsteeg oder Goldbergersteeg.

Wien – oh du Schöne!

Wien ist eine jener Städte, die wir mindestens ein mal im Jahr besuchen…aus ganz unterschiedlichen Gründen, entweder zum Sightseeing oder für Familienbesuche oder aber für irgendwelche Konzerte und Veranstaltungen. In Wien spielt sich ALLES ab. Eine Stadt wie keine andere in Österreich – das ist Wien, die Perle an der Donau. Gleichzeitig ist Wien aber auch historisch: ein Ort voller …

Barranco del Infierno – eine Wanderung nicht (nur) für Sportskanonen

Wir haben uns ganz spontan für diese Wanderung entschieden und tags zuvor über die Website des Barrancos Karten gekauft. Das ist im Prinzip ein Muss, denn ohne kommt man laut verschiedensten Quellen nicht rein. Mehr als 300 Personen sind pro Tag nicht erlaubt die Schlucht zu betreten. Dies ist wohl aus Naturschutz-, sowohl auch Sicherheitsgründen. Die Karten, die um die …

Der Hype rund um MASCA

Fragt man Tante Google nach der Insel Teneriffa wird man unter den ersten Treffern Bilder von Masca finden. Wieso das so ist? Davon wollten wir uns selbst überzeugen und haben es absolut nicht bereut. Früh morgens (wie es unser Reiseführer geraten hat) starteten wir vom Süden der Insel nach Masca. Zuerst ein Mal machten wir Halt in Santiago del Teide …

Teneriffa- unser erster Ausflug auf die Kanaren

Zugegeben, der Ausflug war eher einer ausgedehnt über zehn Tage…aber ein wirklich traumhaft schöner. Teneriffa hat und abseits der Touristenpfade wirklich verzaubert, ganz besonders und vor allem mit seinen so unterschiedlichen Naturlandschaften. Das Anaga-Gebirge im Norden überrascht mit saftig grünen Wäldern und nahezu verlassenen Stränden mit kristallklarem Wasser, wohingegen der Süden und auch die Mitte der Insel mit endlosen, mondlandschaftartigen …

Padova – Perle des Nordens

Vor kurzem hatte ich die Möglichkeit Freundinnen von mir auf ihren Erasmus-Aufenthalt zu besuchen. Meine Erwartungen war ehrlich gesagt nicht sonderlich hoch. Von der Stadt selbst hatte ich bisher nur wenig gehört-dass es eine Uni-Stadt ist, das wusste ich aber dann hatte es sich auch schon mit meinen Kenntnissen zu der norditalienischen Stadt. Sein einigen Wochen meine liebste Stadt in …

Ein Tag in Hampstead

Hampstead Kenwood House …eines der schönsten Herrenhäuser Londons umgeben von dem ruhigsten Park Londons. Definitiv sehenswert wenn man mal dem Norden Londons einen Besuch abstattet. Wir persönlich finden ja besonders das London abseits der Touristenpfade absolut toll! Das Kenwood House ist außerdem auch kostenfrei, jedoch Teil des „English Heritage“-Verbundes und um freiwillige Spenden wird gebeten. Highgate Cemetry Müsste ich mich …